Skip to main content

WLAN Radios - die ganze Radiovielfalt genießen

In letzter Zeit werden WLAN-Radios immer beliebter – und das nicht ohne Grund.

Während sich viele Radioliebhaber über die mangelnde Auswahl bei UKW und DAB ärgern, stehen im Internet über 20.000 Radiosender kostenlos zur Verfügung.

Hier ist sicherlich auch etwas für Ihren Geschmack dabei. Doch wie genau funktioniert das WLAN-Radio eigentlich und worauf sollte man beim Kauf achten? Wir haben die wichtigsten Infos für Sie zusammengestellt.

Weitere Informationen zur WLAN-Radios finden Sie hier:




Wie funktioniert das WLAN-Radio?

Auch wenn das WLAN-Radio manchmal mit dem digitalen Radio verwechselt wird, gibt es doch einige Unterschiede.

So werden beim digitalen Radio mit DAB+ die Audio-Signale als Broadcast weitergegeben, während das WLAN-Radio über Streamingdienste im Internet bedient wird. Dabei werden die Daten direkt an den Empfänger adressiert gesendet.

Ein Internet-Radio funktioniert also auch dort, wo das herkömmliche Radionetz über UKW und DAB versagt – was besonders in den weniger besiedelten Flächenländern wie Mecklenburg-Vorpommern teilweise der Fall ist.

Allerdings benötigt man für den Empfang der WLAN-Radiosender natürlich einen Internet-Anschluss und kann dann auf die ganze Vielfalt der weltweiten Radiosender im Internet zugreifen.

Vorteile eines WLAN-Radios

  • einfacher Empfang:
    Über das WLAN-Netz im Haus oder ein LAN-Kabel kann das WLAN-Radio leicht auf die Radiosender im Internet zugreifen.
  • mehr Auswahl an Radiostationen:
    Im Gegensatz zum Funkbetrieb ist die Verbreitung über das Internet für die Radiostationen viel kostengünstiger. Daher gibt es hier deutlich mehr Auswahl und auch zahlreiche unbekannte sowie nicht-kommerzielle Radiostationen – darunter Nischensender wie Jazz-, Folk- oder Bluesradios für den ganz persönlichen Musikgeschmack – stehen zur Auswahl.
  • Radiosender aus der ganzen Welt:
    Gleichzeitig bietet das WLAN-Radio die Möglichkeit, Sender aus der ganzen Welt zu hören – und dies mit optimaler Qualität.
  • WLAN-Radio mit UKW und DAB
    Viele WLAN-Radios gibt es auch mit UKW und DAB bzw. DAB+. Damit bei Bedarf Alternativen zur Verfügung.

Nachteile eines WLAN-Radios

  • teuer in der Anschaffung
    Im Vergleich zu einem herkömmlichen Radio ist das WLAN-Radio deutlich teurer.
  • Internetanschluss nötig
    Ohne einen ordentlichen Internetanschluss geht bei diesem Radio nichts. Setzt die Internetverbindung aus, kann man eventuell zu UKW oder DAB wechseln, wenn das Radio damit ausgestattet ist.

Auf was sollte beim Kauf geachtet werden?

Bedienbarkeit

Die Bedienung eines Internetradios sollte leicht und verständlich sein. Ausschlaggebend dafür ist auch die Gestaltung des Displays, das bei günstigen Modellen bei einem 2-zeiligen Bediendisplay losgeht und bei Premiummodellen bis hin zu einem farbigen Minibildschirm reicht. Das Abspeichern und Sortieren der Lieblingssender sollte ebenfalls problemlos erfolgen.

Soundqualität

Besonders bei den kompakten Internetradios sollte man sich keine Klangwunder erhoffen. Gerade die günstigen Modelle schneiden hier meist besonders schlecht ab und sind wenig für den echten Musikgenuss geeignet. Wer Wert auf guten Klang legt, sollte daher schon ganz genau hinschauen und etwas tiefer in die Tasche greifen. Mit einem Line-Ausgang kann man die Soundqualität meist aufbessern, indem man das WLAN-Radio an Lautsprecher oder eine Stereoanlage anschließt.

Zusatzfunktionen und -zubehör

Um die Qualität eines Internet-Radios abzurunden, sind also einige Zusatzfunktionen bzw. -anschlüsse sinnvoll. Wir haben die wichtigsten für Sie zusammengestellt, damit Sie beim Kauf auch diese Punkte mit abwägen können:

LAN-Anschluss
Arbeit Ihr WLAN nicht gut, ist es sinnvoll, wenn das WLAN-Radio über einen LAN-Anschluss verfügt und somit per Kabel auf das Internet zugreifen kann.

Fernbedienung
Die Bedienung eines Radios per Fernbedienung ist natürlich äußerst praktisch und sollte daher bei einem guten WLAN-Radio mit dabei sein.

USB-Anschluss
Mithilfe eines USB-Anschlusses kann nicht nur Musik vom MP3-Player abgespielt, sondern auch das Handy aufgeladen werden.

Line-In-Anschluss
Alternativ zum USB-Anschluss können mobile Geräte auch über einen 3,5-mm-Klinkenstecker mit dem Line-In-Anschluss des Radios verbunden werden.

Line-Out-Anschluss oder Bluetooth
Um Lautsprecher oder Kopfhörer anschließen zu können, sollte das WLAN-Radio über einen Line-Out-Anschluss oder gar Bluetooth verfügen. Mit guten Lautsprecherboxen kann die Klangqualität meist deutlich erhöht werden.

Weckfunktion
Wer das WLAN-Radio im Schlafzimmer nutzt, wird diese Funktion nicht missen wollen. Beim Betrieb in der Küche oder anderen Räumen kann man darauf aber wahrscheinlich auch verzichten.

Tuner
Ein Tuner kann sinnvoll sein, falls die Internetverbindung aussetzt und man Radio über UKW hören möchte. Meist ist die Qualität allerdings unzureichend.

Fazit:
Es gibt eine Reihe von Punkten, die beim Kauf eines WLAN-Radios berücksichtigt werden sollten. Seriöse Tests im Internet helfen bei der Auswahl weiter, können Ihnen die Entscheidung aber nicht abnehmen. Ein Blick in den Test der Stiftung Warentest (07/2015) zeigt z. B., welches Modell unter den getesteten 18 Digitalradios (darunter 7 WLAN-Radios) am besten abschneiden konnte.